Allianz unterstützt paralympischen Sport

Allianz unterstützt paralympischen Sport / Berichterstattung über die Paralympics auf allen Kanälen / Sport öffnet Türen für Inklusion

Die Allianz begleitet die am 7. September startenden Paralympics auf allen ihr zur Verfügung stehenden Kommunikationskanälen. So ist im Vorfeld eine kostenlose Sonderausgabe des vielfach prämierten Kundenmagazins “1890” erschienen. Auf 50 Seiten widmet sich das Magazin dem Großereignis in beeindruckenden Fotografien, spannenden Hintergrundreportagen und Interviews. Auch digital begleitet die Allianz die gesamten Paralympischen Spiele. Die Allianz ist seit Wochen unter dem Hashtag #SprungnachRio in den sozialen Netzwerken unterwegs und stellt einzelne Sportler in kurzen Youtube-Videos vor. “Es geht weniger um Marketingbotschaften, sondern wir liefern Inhalte”, sagt Manfred Boschatzke, Leiter des Fachbereiches Werbung und Sponsoring der Allianz Deutschland AG.

Durch Sport die Integration von Menschen mit Behinderung fördern

Außerdem wurden dieses Jahr die paralympischen Athleten Markus Rehm und Denise Schindler unter Vertrag genommen. Die Allianz ist in Rio aber nicht nur Top Team Förderer von 49 deutschen Spitzenathleten, sondern seit zehn Jahren auch Partner vom Internationalen Paralympischen Komitee (IPC) und vierzehn Landesverbänden, darunter dem Deutschen Behindertensportverband (DBS). Gemeinsam mit dem DBS verfolgt die Allianz das Ziel, durch Sport die Integration von Menschen mit Behinderung in die Gesellschaft zu fördern, Barrieren abzubauen und sich vorurteilsfrei zu begegnen. Nicht zuletzt gibt es rund 650.000 Behindertensportler in Deutschland, die im DBS vorwiegend im lokalen Hobby- und Amateurbereich organisiert sind.
Gerade ein Großereignis wie die Paralympics ruft sowohl bei Aktiven als auch bei Zuschauern viel Begeisterung hervor. Dabei profitieren nicht nur die einzelnen Sportler, sondern die gesamte Sportart. “Diese Motivation und Aufmerksamkeit hilft enorm, Menschen mit Behinderung in alle Bereiche des Lebens einzubeziehen. Und das ist eine der großen Zukunftsaufgaben unserer Gesellschaft”, betont Bernd Heinemann, Vorstand Allianz Deutschland für Marktmanagement. Gerade dabei wirken prominente Athleten mit Handicaps als Vorbilder: Sie inspirieren, sind sympathisch und starke Charaktere.

Behindertensport passt hervorragend zu den Kernbereichen des Versicherungsgeschäfts

Das Engagement ist für die Allianz folglich viel mehr als eine reine Marketingstrategie. Manfred Boschatzke bringt es auf den Punkt: “Die Partnerschaft mit dem DBS komplettiert den Ansatz der Allianz, sich als engagierter Partner des Sports in Deutschland zu positionieren. Zudem besteht eine enge Verbindung zur paralympischen Bewegung. Letztlich dreht sich der Behindertensport um Kernbereiche des Versicherungsgeschäfts: Gesundheit, Krankheit, Unfälle, Rehabilitation, Reintegration – viele unserer Kunden sind genau mit diesen Themen konfrontiert.”
Weiterführende Informationen, Interviews und Infografiken zum Thema finden Sie hier auf unserem Internetportal allianzdeutschland.de. Das 1890-Magazin zu den Paralympics können Sie hier in der Mediathek als PDF downloaden oder als Magazin-App in den Apple- und Google-Stores unter dem Stichwort “1890 Allianz” ab dem 29. August kostenlos herunterladen.

Kontakt
Christian-Ernst TeichmannChristian-Ernst Teichmann
Allianz Deutschland AG
Tel: 089.3800-7578
Christian_Ernst.Teichmann@ALLIANZ.DE