Suchen
    • Aktuell
    • Erlebt
    • Wiedervereinigung des Englischen Gartens rückt näher
      • Suchen
       (Quelle: istockphoto/aprott)

      Allianz Umweltstiftung 21. Juli 2016

      Wiedervereinigung des Englischen Gartens rückt näher

      Text: Markus Walter
      Foto: istockphoto/aprott
      Die Allianz Umweltstiftung jubiliert: Seit Jahren engagiert sie sich für die Wiedervereinigung des Englischen Gartens in München. Eine stark befahrene vierspurige Straße soll in einem Tunnel verschwinden und die weltberühmte Gartenanlage darüber wieder in einem Stück zu genießen sein. Nun sieht alles danach aus, dass schon bald Baubeginn sein könnte.


      Dass der Freistaat Bayern einen möglichen Tunnelbau im Englischen Garten in München mit 35 Millionen Euro unterstütze, um einen Beitrag zur Steigerung der Lebensqualität in der Stadt zu leisten, erklärte Finanzminister Markus Söder am 21. Juli 2016 bei einer Pressekonferenz vor Ort im Park. Gemeinsam mit Bayerns Innen- und Verkehrsminister Joachim Herrmann, Staatsminister Dr. Ludwig Spaenle und Bürgermeister Josef Schmid informierte er die Öffentlichkeit über die Finanzierungsmöglichkeiten einer Tunnellösung.

      Dr. Lutz Spandau, Allianz Umweltstiftung, zur Wiedervereinigung des Englischen Gartens in München

      Dr. Lutz Spandau, Vorstand der Allianz Umweltstiftung, kommentierte: „Wir als Allianz Umweltstiftung freuen uns sehr über diesen wichtigen Fortschritt auf dem Weg zur Wiedervereinigung des Englischen Gartens. Er ist einer der größten Stadtparks der Welt und seine Bedeutung für Bürger und Touristen wird gerade in Zeiten des Klimawandels noch größer werden. Deshalb hat sich die Allianz Umweltstiftung seit Jahren für die Untertunnelung eingesetzt und bereits 2011 eine Machbarkeitsstudie finanziert. Damit ist unsere Arbeit jedoch nicht getan: Wir werden das Projekt bis zur Vollendung begleiten und haben dafür aus unserem Stiftungs-Budget eine Million Euro zur Verfügung gestellt."