Dieter Hallervorden wirbt weiter für Allianz Pflegevorsorge

Dieter Hallervorden in neuer TV-Kampagne zur Pflegevorsorge // Pflegebotschafter überzeugt Kunden und Vermittler // Pflegetagegeld: Selbstbestimmtheit und finanzielle Freiheit

Film ab“ für Allianz und Dieter Hallervorden: Ab 01.03.2020 startet die zweite Werbekampagne der Allianz Privaten Krankenversicherung (APKV) mit dem bekannten Schauspieler. Hallervorden ist dabei erstmals auch im Fernsehen als Pflegebotschafter zu sehen und wirbt drei Wochen lang zur besten Sendezeit für die private Pflegezusatzversicherung der APKV.

Zwei Werbespots zeigen den 84-Jährigen bei seinen Lieblingsbeschäftigungen. Beim Tischtennisspiel mit Sohn Johannes und beim Innehalten hinter den Kulissen seines Theaters blickt er in die Zukunft und rät: „Man weiß ja nie, wie lange man so fit bleibt, wie man sich jetzt gerade fühlt. Deshalb rechtzeitig vorsorgen.“

Hier geht es zur Vorschau:

Dieter Hallervorden in neuer TV-Kampagne zur Pflegevorsorge Die Kampagne knüpft an den Einsatz Hallervordens als Pflegebotschafter im vergangenen Jahr an. Gleichzeitig fügt sie sich mit dem Claim „Wichtiger als du denkst: die Pflegevorsorge der Allianz“ in den neuen Markenauftritt des Versicherers ein. Zusätzlich zu den TV-Spots unterstützen die APKV und Dieter Hallervorden alle Vermittler das ganze Jahr über mit weiterem umfangreichem Material, um Kunden das Thema Pflegevorsorge näherzubringen.

Das geschieht bei Hallervorden natürlich immer mit einem Augenzwinkern: „Man muss über eine mögliche Pflegebedürftigkeit sprechen dürfen, ohne gleich als Spaßverderber zu gelten“, sagt der Schauspieler. „Denn das Leben besteht nicht nur aus Sonnenschein. Es ist notwendig, auch mal den Blick auf die Schattenseiten zu werfen. Und mit einer guten Pflegevorsorge behält man die Zügel auch im Alter weiter in der Hand.“

Pflegebotschafter überzeugt Kunden und Vermittler – APKV treibt Markt an

Für Daniel Bahr, Vorstand der Allianz Privaten Krankversicherung, ist die Absicherung im Pflegefall auch ein großes gesellschaftliches Thema: „In einem Land mit unserer Demografie ist es für jeden wichtig, sich damit zu beschäftigen, wie er oder sie im Alter leben möchte. Wir als Versicherer haben die Aufgabe, darauf aufmerksam zu machen, die Vorsorge für den Pflegefall nicht auf die lange Bank zu schieben.“ Diesen Anspruch verdeutlicht auch der Claim der Kampagne „Wichtiger als du denkst“.

Pflegebotschafter Hallervorden erleichtere dabei laut Bahr den Zugang zu Kunden und Vermittlern: „Mit Herrn Hallervorden sprechen wir seit etwa einem Jahr so ernste Dinge wie die Pflegevorsorge an, ohne Angst zu machen. Damit erreichen wir auch diejenigen, die sich vielleicht sonst nicht damit beschäftigen würden. Und das erfolgreich: Die Allianz Private Krankenversicherung ist inzwischen Marktführer im Pflegeneugeschäft, fast jede dritte neu verkaufte Pflegezusatzversicherung wird bei der Allianz abgeschlossen. Mit der aktuellen Kampagne möchten wir das weiterführen und noch mehr Menschen dazu bewegen, vorzusorgen.“

PflegetagegeldBest – Selbstbestimmtheit im Pflegefall und Services

Die meisten Menschen treffen beim Thema Pflege weiterhin nach wie vor kaum Vorkehrungen für den Ernstfall: Obwohl statistisch gesehen drei von vier Frauen und jeder zweite Mann damit rechnen müssen, einmal pflegebedürftig zu werden, haben weniger als vier Prozent der Deutschen eine Pflegezusatzversicherung. Die gesetzliche Pflegeversicherung trägt jedoch nur einen Teil aller Kosten, die im Pflegefall auf Betroffene und ihre Familien zukommen. „Wer sich sein Leben so gestalten möchte, wie es zu ihm oder ihr passt, muss das meiste aus eigener Tasche bezahlen“, erklärt Daniel Bahr. „Tägliche Unterstützung oder mobil zu bleiben, kann schnell teuer werden.“

Eine private Pflegezusatzversicherung, wie das PflegetagegeldBest der Allianz, entlastet Betroffene finanziell: Die Versicherung bezahlt bei Pflegebedürftigkeit jeden Monat einen bestimmten Betrag. Kunden können über das Geld dann frei verfügen und es für die Dinge einsetzen, die ihnen persönlich wichtig sind: zum Beispiel die Anstellung einer Haushaltshilfe oder den Umbau des Badezimmers. Besonders attraktiv sind darüber hinaus die Zusatzservices. Diese stehen Versicherten auch offen, wenn sie selbst zwar keine Pflege benötigen, aber einem pflegebedürftigen Familienmitglied helfen möchten. Das Familienmitglied muss dabei nicht zusatzversichert sein. Die Betroffenen erhalten dann Unterstützung durch die Mitarbeiter der Pflege-Assistance von WDS.care. Fachkräfte kommen nach Hause, schulen vor Ort, organisieren Hilfe beim Einkauf und im Haushalt oder bieten psychologische Unterstützung. Bei Bedarf vermitteln sie auch einen Platz in der Tagespflege – oder, wenn die Beteiligten es wünschen, in einem Pflegeheim. Die Allianz garantiert in diesem Fall, für Kunden oder ihre Angehörigen innerhalb von 24 Stunden einen Pflegeheimplatz zu finden.

München, 26. Februar 2020

Kontakt

Susanne KlugeSusanne Kluge
Allianz Deutschland AG
Tel: 089.3800-66104
susanne.kluge1@allianz.de

PDF DownloadPressebild Dieter Hallervorden
Download

Foto: Hannes Caspar für Allianz Deutschland

PDF DownloadPressebild Dieter Hallervorden
Download

Foto: Hannes Caspar für Allianz Deutschland