Suchen
    • Aktuell
    • Erzählt
    • Versicherung online oder persönlich abschließen? Eine Umfrage
      • Suchen
      Kundenberatungsgespräch (Quelle: Jeanette Dietl/Fotolia)

      Kundenbericht 22. April 2015

      Online oder persönlich? Beides!

      Text: Julia Tschochner
      Foto: Jeanette Dietl/Fotolia
      Sie kaufen Markenshirts, die Waschmaschine oder das Kinderbett im Internet. Also auch die Versicherung online abschließen? Oder lieber gerade nicht? Vier Kunden erzählen.

      Typ 1: Im Zweifel persönlich

      "Onlineshoppen ist entspannter. Aber beim Thema Versicherungen bin ich konservativ."
      Michael Krieg, 49, Comedyautor

      Als Comedyautor verbringe ich viel Zeit am Computer. Und schreiben allein macht natürlich nicht so viel Spaß. Also surfe ich immer wieder im Internet auf Nachrichten- oder Sportseiten. Generell finde ich Onlineshoppen viel entspannter. Mit kleinen Kindern – meine Tochter ist fast drei – ist Shoppen in der Stadt sowieso nie entspannt.

      Doch so gerne ich auch online einkaufe: Beim Thema Versicherungen bin ich eher konservativ und mache alles offline. Ich kenne meine Versicherungsvertreterin seit gefühlt 100 Jahren. Ich war sogar auf ihrer Hochzeit. Ihr vertraue ich, und mit ihr kann ich auch ganz offen reden. Eine Versicherung online zu kaufen ist einfach etwas anderes. Wenn ich eine Autoversicherung im Netz abschließe und im Schadenfall feststelle, dass sie nicht gut ist, dann reden wir von einer ganz anderen Summe. Daher hat es für mich keinen Mehrwert, dass ich alles digital machen kann.

      Typ 2: Mal digital, mal persönlich

      "Vieles ist über das Internet einfacher. Aber der persönliche Kontakt zum Vertreter ist mir sehr wichtig."
      Paula Zimmer, 18, Schülerin

      Eigentlich bin ich immer online. Es gibt keinen Tag, an dem ich mein Handy nicht in der Hand habe. Shoppen, Modeblogs lesen, mit Freunden chatten – das alles ist über das Internet einfacher. Wenn ich mir zum Beispiel einen neuen Bikini kaufen möchte, schaue ich lieber online. Bei Zalando oder Asos habe ich verschiedene Marken im Überblick und kann mir in Ruhe den schönsten Bikini zum besten Preis auswählen. Wenn ich das in der Stadt mache, renne ich ewig von Laden zu Laden.

      Als ich meine Vespa versichern musste, habe ich das ähnlich gemacht. Online habe ich die Angebote verglichen und geschaut, welche Versicherung am besten zu mir passen könnte. Allerdings habe ich sie nicht im Internet gekauft, sondern bin mit den Unterlagen in die Agentur und habe sie dort abgeschlossen. Der persönliche Kontakt zum Vertreter ist mir sehr wichtig. Das Gespräch kann auch über Skype stattfinden, aber ich will die Person, die sich um mich kümmert, kennenlernen. So merke ich, ob ich ihr vertrauen kann. Außerdem ist das Thema Versicherungen für mich ganz neu. Da ergeben sich oft Nachfragen, die ich online gar nicht klären kann. Was muss ich beachten? Was, wenn ich Probleme habe? All das kann ich in einem richtigen Gespräch in Ruhe klären.

      Typ 3: Digital abschließen, persönlicher Service

      "Wenn ich mich durchs Netz klicke und nichts kaufe, habe ich kein schlechtes Gewissen."
      Andreas Klaue, 30, Kfz-Meister

      Für mich gehört das Internet einfach dazu. Es macht vieles unkomplizierter. Daher kaufe ich fast alles online. Vor Kurzem haben wir zum Beispiel das Bett für unseren Sohn im Internet gekauft. Das ist in einer Stadt wie Berlin, wo die Wege sehr weit sind, einfach bequemer. Wenn ich abends zu Hause bin und gerne ein neues T-Shirt hätte, kann ich nicht jedes Mal in die Stadt fahren. Also gehe ich ins Netz, klicke auf adidas.de und kaufe mir das Shirt online. Und wenn ich mich durch das Internet klicke und doch nichts kaufe, muss ich kein schlechtes Gewissen haben. Im Laden ist das anders. Dort berät mich der Verkäufer, nimmt sich Zeit, und da habe ich das Gefühl, dass ich den Artikel kaufen muss.

      Genauso ist es bei Versicherungen. Wenn ich dem Vertreter gegenübersitze, fällt es mir oft schwer, mich zu entscheiden. Ich weiß ja, dass er von meinem Kauf lebt. Und wenn er mich zwei Stunden lang beraten hat, will ich danach nicht einfach gehen. Zu Hause hingegen bin ich ganz für mich und habe die Wahl. Ich kann mich informieren, die Preise vergleichen und mit einem Klick die Versicherung abschließen. Ich kann aber auch sagen, dass mir die Informationen nicht ausreiche und ich ein persönliches Gespräch will. Das finde ich bei komplexeren Themen wie eine Lebensversicherung wichtig. Doch das Beste daran ist, dass ich wählen kann. Und genau deshalb finde ich es super, dass ich Versicherungen auch online abschließen kann. Im Schadenfall oder wenn ich Probleme habe, hätte ich trotzdem gerne einen festen Ansprechpartner. Jemanden in der Gegend, den ich anrufen kann. Jemanden, der sich kümmert – das hat etwas Beruhigendes.

      Typ 4: Total digital

      "Mein Alltag ist sehr digital."
      Etienne Heinrich, 37, Grafikdesigner

      Radio, Kaffee, Internet – so beginnt bei mir fast jeder Morgen. Ich finde es einfach sehr entspannend, wenn ich in meiner Küche sitze, Kaffee trinke und auf meinem Tablet Nachrichten lese.

      Meinen Alltag würde ich als sehr digital beschreiben. Es ist mir superwichtig, online zu sein. Als ich vor Kurzem neue Kopfhörer gekauft habe, wäre ich nie auf die Idee gekommen, dafür in einen Laden zu gehen. Ich habe mir ein paar Bewertungen durchgelesen und online bestellt. Ein Verkäufer hingegen versucht, mir etwas aufzuschwatzen.

      Ähnlich ist es bei Versicherungen. Und der ganze Akt, eine Versicherung abzuschließen, ist mir zu kompliziert. Könnte ich sie ohne große Probleme online abschließen, hätte ich vermutlich mehr Versicherungen. Die grundlegenden Dinge will ich alleine machen. Nur für den äußersten Notfall würde ich einen Ansprechpartner brauchen.