Suchen
      • Suchen
       (Quelle: weissbooks/Steve Panton)

      Allianz Global Investors 28. September 2015

      Sind wir vorsichtiger, als uns gut tut?

      Text: Klaus Papenbrock
      Foto: weissbooks/Steve Panton
      Von der Kunst, mit Risiken zu leben: Die britische Autorin Polly Morland berichtet in ihrem Buch "Risk Wise" von Menschen, deren Alltag von kleinen und großen Unsicherheiten bestimmt wird.

      Was wäre unsere Welt ohne Risiken? Eine Frage, die an den Grundfesten des Versicherungsgedankens wackelt. Eine spannende Frage. Allianz Global Investors (AGI), die Vermögensverwaltungsgesellschaft der Allianz, hat sich gemeinsam mit dem bekannten Philosophen Alain de Botton und seiner "School of Life" auf die Suche nach Antworten begeben. Die britische Autorin und BBC-Dokumentarfilmerin Polly Morland wurde beauftragt, dem Thema in einer Welt voll alltäglicher Risiken nachzugehen.

      Ihre durchweg anregend zu lesenden Recherche-Ergebnisse sind jetzt auch auf deutsch in dem Buch „Risk Wise. Von der Kunst mit Risiken zu leben“ nachzulesen. Das Buch nimmt den Leser unter mit an den Fuß des Vesuvs, zu einer Prima Ballerina an der Pariser Oper, auf den Tower des Flughafens London-Heathrow sowie zu einem Helfer des Deutschen Roten Kreuzes. In insgesamt neun Geschichten - zwischen Reportage und Essay - geht die Autorin dem bewussten oder unbewussten Umgang mit Risiko auf den Grund und regt uns an, aus neuen Blickwinkeln zu betrachten, was es bedeutet, „risk wise“ zu sein.

      „Risiko ist per se weder gut noch schlecht"

      Andreas Utermann, Global CIO und Co-Head von Allianz Global Investors, sagte anlässlich der deutschen Buchpremiere: "Mit Risiken umzugehen – sie entsprechend der Bedürfnisse der Kunden abzuwägen und zu nutzen – ist Kern der Tätigkeit eines Investmentmanagers. Risiko ist per se weder gut noch schlecht. Vielmehr ist es Ausdruck einer Wahrscheinlichkeit – der Wahrscheinlichkeit eines spezifischen Ergebnisses, positiv oder negativ. Und dennoch haftet dem Wort Risiko im Alltagsgebrauch ein negativer Beigeschmack an. Wenn wir von Risiko sprechen, schwingt dabei die Vorstellung von Sorge, Gefahr oder gar Angst mit. Diese Vorstellung zu hinterfragen war der Startpunkt für das Projekt mit der ‚School of Life‘ und Polly Morland. Unser Ziel: Eine gesellschaftliche Debatte über unseren Umgang mit Risiken anzuregen."

      Die britische Autorin und Dokumentarfilmerin Polly Morland beschreibt in "Risk Wise", was abseits des allgegenwärtigen Sicherheitsdenkens zu erleben ist.

      Polly Morland, "Risk Wise"

      Polly Morland beschreibt den Reiz des Themas folgendermaßen: "Wir haben immer mehr Gefahren aus unserem Leben verbannt und scheinen geradezu besessen von Sicherheit um jeden Preis, so dass wir beinahe vergessen, dass wir alle ein Leben voll von kleinen und großen Unsicherheiten leben. Wie wäre es, wenn wir uns von einer einseitig negativ geprägten Vorstellung von Risiko befreien und es als festen Teil des menschlichen Daseins begreifen?" Im Nachwort des Buches kritisiert Alain de Botton, dass wir vergessen hätten, "welch wichtige Rolle das intelligente Risiko für den Fortschritt der Menschheitsgeschichte spielt".

      „Nur wer Risiken eingeht, kann auch Werte schaffen"

      "Risk Wise" spart die Welt der Finanzen aus, doch AGI Manager Utermann zufolge lässt sich vieles auch auf den Umgang mit Geld übertragen: "Wir sollten uns von der Illusion befreien, dass man sein Geld vermehren kann, ohne jegliches Risiko einzugehen. Nicht immer erhält man in jedem Markt eine Risikoprämie, aber statistisch gesehen kann man bei einem Anlagehorizont von 20 Jahren und mehr Verluste bei einer breiten Aktienanlage praktisch ausschließen. Das sollten sich langfristig orientierte Anleger vor Augen halten. Die Vermeidung von Risiken hingegen ist kostspielig, auch im gesellschaftlichen Kontext. Nur wer Risiken eingeht, kann auch Werte schaffen. Entscheidend ist, dass man sich intensiv mit den Risiken auseinandersetzt, diese gezielt und mit einer bewussten Erwartung eingeht, um entsprechend der eigenen Risikoneigung zu handeln."

      AllianzGI-Europachef Tobias Pross sagt: "Angesichts der Herausforderungen, denen eine alternde Gesellschaft im Hinblick auf die Altersversorgung gegenübersteht, ist es notwendig, die Begriffe Sicherheit und Risiko mit einer anderen Brille zu betrachten. In der aktuellen Nullzinsphase kann der strukturell angelegte Fokus auf Risikovermeidung einer Volkswirtschaft den Nährboden für Wachstum nehmen und zukünftige Rentner ein akzeptables Alterseinkommen kosten." Und die angesehene britische Tageszeitung "The Guardian" urteilt über Polly Morlands Buch: "Pflichtlektüre für den Bildungsminister!".

      Appetithappen:Das erste Kapitel aus dem Buch, „Mit dem Feuer spielen" kann komplett auf allianzdeutschland.de nachgelesen werden


      “Risk Wise. Von der Kunst, mit Risiken zu leben” von Polly Morland, illustriert mit Fotos von Richard Baker, ist im Frankfurter Verlag weissbooks.w erschienen und ab 26. September für 9,99 Euro im Buchhandel erhältlich. Das englische Original („Risk Wise. Nine Everyday Adventures“, Profile Books 2015) ist auch als E-Book verfügbar. 

      Jetzt informieren

      Mehr Themen von Allianz Global Investors:Update Kundenmagazin