Schutz vor hohen Zahnarztkosten
Foto: Fotolia

Absicherung in zwei Varianten: DentalPlus und DentalBest / Rundumpaket für Behandlung, Zahnersatz, Kieferorthopädie / Tarife besonders günstig für junge Menschen unter 41

Um ihre Kunden vor unangenehmen finanziellen Überraschungen nach dem Zahnarztbesuch zu bewahren, bietet die Allianz Private Krankenversicherung ab sofort die neuen Zahnzusatzversicherungen DentalPlus und DentalBest an.
Versicherte erhalten eine zuverlässige Rundumversorgung: „Der Eigenanteil sämtlicher Zahnarztkosten schrumpft mit unseren Dental-Tarifen spürbar“, sagt Jan Esser, Vorstand der Allianz Privaten Krankenversicherung. „Das gilt sowohl für hochwertige Füllungen, Wurzel- und Parodontose-Behandlungen, Kronen, Inlays, Implantate als auch für die professionelle Zahnreinigung.“ Der Unterschied zwischen den Tarifvarianten liegt im Prozentsatz und den Höchstbeträgen, die erstattet werden.
Besonders deutlich wird die Ersparnis beim Zahnersatz. Die durchschnittlichen Kosten eines Implantats liegen bei etwa 2800 Euro. Davon übernimmt die gesetzliche Krankenversicherung 324 Euro. Die Differenz von 2476 Euro muss der Patient selbst tragen. Mit der Zahnzusatzversicherung DentalBest verringert sich sein Eigenanteil dagegen auf 280 Euro, mit DentalPlus auf 700 Euro.
Auch bei Zahn- oder Kieferkorrekturen lohnen sich die neuen Tarife. So übernimmt DentalBest bis zu 3000 Euro der Behandlungskosten beim Kieferorthopäden, bei DentalPlus sind es bis zu 2000 Euro. Bedingung: Die Behandlung wird vor dem 21. Geburtstag durchgeführt.

Günstiger Preis, unkomplizierte Kostenerstattung per App

Dass umfassender Schutz zu günstigen Preisen möglich ist, zeigen die Beiträge der neuen Zahnzusatzversicherung. Sie sind nach Altersgruppen gestaffelt und liegen bis zum 21. Geburtstag deutlich unter 20 Euro im Monat (DentalPlus 12,11 Euro / DentalBest 15,56 Euro). Unter 41-Jährige bezahlen 14,68 Euro (Dental Plus) beziehungsweise 21,92 Euro (DentalBest). Danach erhöhen sich die Monatsbeiträge alle fünf Jahre bis zum 61. Geburtstag um rund drei bis fünf Euro.
​„Unsere neuen Tarife richten sich vor allem an jüngere Kunden unter 41 Jahren, die Wert auf einen sehr günstigen Einstiegspreis legen und ihre Zahnarztkosten trotzdem im Griff haben wollen“, ergänzt Jan Esser. „Besonders interessant für diese Altersgruppe ist auch unsere unkomplizierte und schnelle Kostenerstattung per Rechnungs-App.“ Die App „Allianz Rechnungen“ ist für iOS und Android verfügbar. Versicherte laden sie einfach aus dem App Store herunter, fotografieren ihre Rechnungen mit dem Smartphone und senden die erfassten Belege an die Allianz. Wenige Tage später wird die tariflich festgelegte Summe auf das im System hinterlegte Konto überwiesen.
Kunden können die Dental-Tarife ab sofort bei ihrem Allianz Vertreter oder online abschließen und die Tarifvarianten auf der Allianz-Website vergleichen.

Kontakt
Susanne KlugeSusanne Kluge
Allianz Deutschland AG
Tel: 089.3800-66104
Susanne.Kluge@ALLIANZ.DE