Suchen
    • Aktuell
    • Erlebt
    • Positive Irritation: Allianz-Arena-Schriftzug vor Pinakothek
      • Suchen
      Allianz Arena Schriftzug vor der Pinakothek der Moderne (Quelle: Allianz/Massimo Fiorito)

      8. Mai 2015

      Allianz Arena Schriftzug auf Reisen

      Text: Christian Teichmann
      Foto: Massimo Fiorito
      Der Schriftzug, der normalerweise an der Allianz Arena hängt, ist für einige Tage zu Gast vor der Pinakothek der Moderne in München

      Im Rahmen des zweiten Münchner Kunstareal-Festes ist der Allianz Arena-Schriftzug vom 8. bis 11. Mai vor der Pinakothek der Moderne zu Gast. Die temporäre Aktion ist als positive Irritation gedacht, die ein Spannungsfeld zwischen Kultur und Wirtschaft, Kunst und Sport eröffnet. So wird eine Brücke geschlagen zwischen zwei Ikonen der Architektur und zwei Gravitationszentren der bayerischen Landeshauptstadt. Der Schriftzug, der anschließend für die nächste Saison restauriert und mit 11.000 neuen LEDs ausgestattet wird, ist insgesamt 40 Meter lang, vier Meter hoch und wiegt rund 2,5 Tonnen.

      • Demontage Allianz Arena Schriftzug (Quelle: Allianz/Massimo Fiorito)

        Demontage Allianz Arena Schriftzug

        Foto: Massimo Fiorito

      • Demontage Allianz Arena Schriftzug (Quelle: Allianz/Massimo Fiorito)

        Demontage Allianz Arena Schriftzug

        Foto: Massimo Fiorito

      • Demontage Allianz Arena Schriftzug (Quelle: Allianz/Massimo Fiorito)

        Demontage Allianz Arena Schriftzug

        Foto: Massimo Fiorito

      • Demontage Allianz Arena Schriftzug (Quelle: Allianz/Massimo Fiorito)

        Demontage Allianz Arena Schriftzug

        Foto: Massimo Fiorito

      • Der Allianz Arena Schriftzug ist zu Gast bei der Pinakothek der Moderne. (Quelle: Massimo Fiorito)

        Der Allianz Arena Schriftzug ist zu Gast bei der Pinakothek der Moderne.

        Foto: Massimo Fiorito

        Über das Kunstareal-Fest

        Unter dem Motto "Begegnungen. Das Kunstareal München" veranstalten die Museen, Kultureinrichtungen, Hochschulen und Galerien auf Initiative des "Förderkreises Kunstareal" im Mai zum zweiten Mal das Kunstareal-Fest. Nach dem großen Erfolg des ersten Festes, bei dem innerhalb von nur sieben Stunden mehr als 50.000 Besucher in den Häusern gezählt wurden, wird das umfangreiche Programm in diesem Jahr auf zwei Tage erweitert. Erstmals mit dabei ist das im Mai eröffnete NS-Dokumentationszentrum, das den Themenrahmen des Programms um einen wichtigen Aspekt erweitert. Zudem öffnen Galerien und andere anliegende Kunsträume am Samstag bis zum frühen Abend.

        Hinweis: Die Bilder stehen in unserer Mediathek zum Download zur Verfügung.