Suchen
    • Presse
    • Meldungen
    • Neues Allianz Gebäude mit Nachhaltigskeitssiegel ausgezeichnet
      • Suchen
      Das neueste Gebäude der Allianz Deutschland zeichnet sich durch eine besonders nachhaltige Bauweise aus. (Quelle: Aldo Amoretti)

      Neues Gebäude in Unterföhring eingeweiht 8. März 2016

      Allianz baut für die Zukunft

      Text: Allianz Deutschland AG | München, 09.03.2016
      Foto: Aldo Amoretti
      Neubau für Nachhaltigkeit mit DGNB-Platin ausgezeichnet / Einrichtung von rund 1.800 Arbeits- und Schulungsplätzen / Vollendung des Allianz Campus bis Ende des Jahres geplant

      Der Neubau in Unterföhring ist das nachhaltigste Gebäude der Allianz Deutschland. Das bestätigte auch die Zertifizierung durch die Deutsche Gesellschaft für nachhaltiges Bauen (DGNB). Die unabhängige Organisation zeichnete Haus 4 am Allianz Campus mit dem bestmöglichen Nachhaltigkeitszertifikat "DGNB-Platin" aus. Nach dem Gold-Vorzertifikat 2013 in der Planungsphase erhält damit auch das errichtete Gebäude selbst das Siegel "sehr nachhaltig".

      Auf die Auszeichnung für nachhaltiges Bauen war Personalvorstand Dr. Wolfgang Brezina besonders stolz: "Die Allianz baut für die Zukunft", sagte er bei der Übergabe der DGNB-Plakette im Rahmen der Eröffnung des Neubaus. "Gerade bei Neubauten können wir von Planungsbeginn an über den gesamten Lebenszyklus alle ökologischen, sozialen und ökonomischen Aspekte mit einbeziehen. Das trägt zu einer sehr guten und langen Funktionalität und Nutzbarkeit des Gebäudes bei."

      Das neueste Gebäude der Allianz Deutschland zeichnet sich durch eine besonders nachhaltige Bauweise aus.

      Foto: Aldo Amoretti

      Das neueste Gebäude der Allianz Deutschland zeichnet sich durch eine besonders nachhaltige Bauweise aus. (Quelle: Aldo Amoretti)

      Modernstes und nachhaltigstes Gebäude der Allianz Deutschland

      Am 9. März eröffnete der Personalvorstand gemeinsam mit dem Leiter des Betriebsgebietes Süd, Dr. Achim Kassow, und Unterföhrings erstem Bürgermeister Andreas Kemmelmeyer feierlich die neuen 58.000 Quadratmeter. Nach über zwei Jahren Bauzeit hatten die rund 1.600 Mitarbeiter im Januar und Februar den Neubau bezogen. Dieser wird durch Geothermie aus Unterföhring beheizt und verwendet Strom aus Wasserkraft.

      Zudem sorgen eine sehr gute Dämmung der Gebäudehülle, die Wärmerückgewinnung bei der Lüftung und eine energieeffiziente Architektur sowie Haus- und Bürotechnik für einen geringeren Energieverbrauch. Ressourcenschonung umfasst auch die Verwendung nachhaltiger Baustoffe. Deshalb begleitete ein Baubiologe den Planungs- und Realisierungsprozess, steuerte und überwachte zum Beispiel die Verwendung gesunder Baustoffe.

      "Umwelttaste" regelt Heizung, Kühlung, Licht und Sonnenschutz

      Und auch die Mitarbeiter sind in Haus 4 aktiv in den Umweltschutz eingebunden. Hierfür wurde in den Bürobereichen eine "Umwelttaste" eingebaut. Auf Knopfdruck fahren Heizung, Kühlung, Licht und Sonnenschutz auf vordefinierte, besonders energetische Einstellungen. Diese können aber vom Nutzer jederzeit auch angepasst werden.

      Der Projektleiter für das Thema Nachhaltigkeit beim Neubau, Michael Fuchs, sieht jeden Knopfdruck als bewusste Entscheidung zum Umweltschutz: "Von der Umwelttaste versprechen wir uns, den Energieverbrauch nachhaltig zu reduzieren. Unnötigen Ressourcenverbrauch soll es so seltener geben." Damit leistet das neue Gebäude auch einen Beitrag zu den übergeordneten Umweltzielen der Allianz.

      Der Bau von Haus 4 in Unterföhring im Zeitraffer

      Unterföhringer Campus: Größter Allianz Standort weltweit

      Die Zukunft der Allianz Deutschland liegt in Unterföhring. Die Fertigstellung von Haus 4 ist dabei der nächste wichtige Schritt hin zur Vollendung des Allianz Deutschland Campus. Mit seinen zusätzlichen Flächen ermöglicht der Neubau erst die Zusammenführung aller Münchner Allianz Deutschland Einheiten an einem Ort. Dadurch können im Laufe des Jahres auch die Allianz Deutschland Mitarbeiter aus Neuperlach und der Nymphenburgerstraße nach Unterföhring ziehen.

      "Von den kurzen Wegen, schnellen Abstimmungen und einer direkten Kommunikation am Campus profitieren auch unsere Kunden", ist sich Dr. Brezina sicher. Schon heute ist Unterföhring mit rund 6.800 Mitarbeitern der größte Allianz Standort der Welt. Wenn alle Häuser Ende 2016 bezogen sind, werden es rund 8.000 Allianzer sein.

      Vanessa Glaser ist Ansprechpartnerin für Regio-Kommunikation Südost der Allianz Deutschland AG. (Quelle: Allianz Deutschland AG)

      Kontakt

      Vanessa Glaser
      Allianz Deutschland AG
      Tel: 089.3800-11765

      E-Mail