Suchen
    • Aktuell
    • Erlebt
    • Nach dem Tornado: Wer kommt für die Schäden auf?
      • Suchen
      Tornado in Nordschwaben (Quelle: picture alliance/dpa)

      15. April 2015

      Nach den Tornados: Wer zahlt?

      Text: Claudia Herrmann
      Foto: picture alliance/dpa
      Tief Zoran fegte vor einigen Tagen durch Norddeutschland. In Hamburg gab es einen Toten. Und in Mecklenburg-Vorpommern zerlegte der Tornado eine halbe Kleinstadt. Gestern schlug erneut ein Tornado zu, diesmal in der Nähe von Augsburg. Mit diesen Tipps sind Sie im Schadenfall gewappnet.

      Für Sturmschäden ab Windstärke acht – das entspricht Windgeschwindigkeiten ab 62 Stundenkilometern – kommt die Wohngebäudeversicherung für Schäden am Gebäude auf. Wichtig ist, dass das Risiko Sturm/Hagel auch mitversichert wurde. Versichert sind Schäden wie abgedeckte Dächer, beschädigte Schornsteine oder Markisen.

      Ein Tornado fegte 2015 über Norddeutschland hinweg und verwüstete dabei die Kleinstadt Bützow.

      Foto: Christian Finck

      Ein Tornado fegte 2015 über Norddeutschland hinweg und verwüstete dabei die Kleinstadt Bützow. (Quelle: Christian Finck)

      Wird Mobiliar durch Sturm oder Hagel beschädigt, übernimmt die Wiederbeschaffungskosten die Hausratversicherung – und zwar zum Neuwert. Das kann dann relevant werden, wenn es beispielsweise durch ein vom Hagel zerstörtes Dachflächenfenster regnet.

      Bei einem Sturm werden oft Autos zerbeult oder zerkratzt, wenn Dachziegel, Hagelkörner oder Äste gegen das Fahrzeug geschleudert werden. Diese finanziellen Folgen dieser Schäden übernimmt die Kfz-Teilkaskoversicherung abzüglich eines eventuell vereinbarten Selbstbehalts. Der Schadenfreiheitsrabatt der Vollkaskoversicherung wird bei Sturmschäden nicht belastet.

      Großen Schadenersatzforderungen kann man ausgesetzt sein, wenn ein durch Sturm herabfallender Dachziegel oder ein abgeknickter Baum, der auf dem Versicherungsgrundstück steht, das Nachbargebäude oder Fahrzeuge beschädigt oder Passanten verletzt. Bei selbstbewohnten Einfamilienhäusern hilft in diesem Fall die PrivatHaftpflichtversicherung, bei Mehrfamilienhäusern die Haushaftpflichtversicherung. Der Anspruch wird geprüft und berechtigte Forderungen bezahlt. Unberechtigte Forderungen werden abgewehrt – notfalls auch vor Gericht.

      Nicht nur Dächer, sondern ganze Häuserfassaden wurden 2015 durch Tief Zoran fortgerissen.

      Nicht nur Dächer, sondern ganze Häuserfassaden wurden 2015 durch Tief Zoran fortgerissen.

      Was tun im Schadenfall?

      Halten Sie den Schaden so gering wie möglich. Ein abgedecktes Dach sollte so schnell wie möglich notdürftig gegen Regen abgedichtet werden. Gleiches gilt für eine beschädigte Fenster- oder Fahrzeugscheibe. Allianz Kunden können im Schadenfall auf den kostenlosen Allianz Handwerker-Service (AHS) zählen. Auf Wunsch übernimmt der AHS bei Schäden am Wohngebäude die Beauftragung, Koordination und Qualitätskontrolle der Handwerker. Die Abrechnung erfolgt direkt mit der Allianz.

      Im Schadenfall rät die Allianz den Betroffenen, so schnell wie möglich den Versicherungsvertreter vor Ort zu informieren, damit dieser den entstandenen Schaden aufnehmen und dessen Regulierung einleiten kann. Zusätzlich hat die Allianz die kostenlose Notrufnummer 00800.11 22 33 44 geschaltet. Hilfreich sind bei der Schadenmeldung folgende Daten:

      • Versicherungsnummer
      • Was ist beschädigt und in welchem Umfang?
      • Eine erste Schätzung zur Schadenhöhe
      • Ggf. Fotos vom Schaden, aus denen der Schadenumfang hervorgeht
      • Telefonnummer für Rückfragen und Terminvereinbarungen

      In unserer Mediathek können Sie sich die Bilder zu Tief Zoran kostenlos herunterladen.

      Jetzt informieren

      Schäden melden: Alle Kontaktmöglichkeiten auf derUnwetter Serviceseite der allianz.de