Suchen
      • Suchen
      Frank Sommerfeld ist Vorstand der Allianz Versicherungs-AG. (Quelle: Allianz)

      Autotag im Allianz Zentrum für Technik 7. April 2016

      Lebensretter im Zigarettenanzünder

      Text: Allianz Deutschland AG | München, 07.04.2016
      Foto: Allianz
      Neues Allianz Produkt SchutzbriefNotruf kann Leben retten / Sensoren erkennen Unfall und Schwere einer Kollision / Medizinischer Beratungsservice hilft bei Krankheit

      Ein Auto fährt auf einer Landstraße, kommt von der Fahrbahn ab und überschlägt sich mehrmals. Der Fahrer ist bewusstlos, keine Menschenseele kommt an der Unfallstelle vorbei – und trotzdem ist innerhalb weniger Minuten der Rettungswagen vor Ort. Wie ist das möglich? Die Allianz hat unter der Leitung des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) ein Unfallmeldesystem mitentwickelt, das genau das tut: Hilfe rufen, wenn es der Fahrer selbst nicht kann.

      Das neue Produkt ist ein umfassendes Sicherheitspaket – eine Kombination aus Unfallmeldedienst und Schutzbrief – das den Fahrer und die Insassen im Notfall rundum absichert. Ganz egal, ob es sich um einen Unfall, eine Panne oder um einen medizinischen Notfall handelt.

      Was muss der Kunde tun, um den Unfallmeldedienst der Allianz zu nutzen? Er bucht zu seiner Kfz-Versicherung den Baustein SchutzbriefNotruf. Das neue Produkt kostet je nach Tarifmerkmalen rund 30 Euro, der Kunde kann es ab April online bzw. ab Mai bei seiner Allianz Vertretung abschließen. Von der Allianz erhält er dann kostenlos den Unfallmeldestecker mit Crash-Sensoren zugeschickt. Dazu muss er nur noch die Unfallmelde-App auf seinem Smartphone installieren.

      Der Allianz Unfallmeldestecker verbindet sich über Bluetooth mit dem Smartphone und alarmiert bei einem Unfall das Notrufcenter.

      Foto: Allianz

      Der Allianz Unfallmeldestecker sendet via Smartphone ein Notrufsignal ab. (Quelle: Allianz)

      Automatischer Notruf nach einem Unfall

      Zur Stromversorgung muss der Unfallmeldestecker permanent im Zigaretten-anzünder des Autos stecken. Über Bluetooth verbindet er sich mit dem Smartphone. Bei einem Crash lösen die Crash-Sensoren automatisch den Anruf bei einem auf derartige Notfälle spezialisierten Notrufcenter aus. Zeitgleich wird ein Datensatz mit den wichtigsten Informationen zum Unfall wie beispielsweise Ort, Schwere des Unfalls und Fahrtrichtung des Fahrzeugs an das Notfallcenter gesendet.

      "Bei einem Unfall zählt jede Sekunde. Experten sprechen von der Golden Hour. Das bedeutet: Wird ein Verunglückter innerhalb der ersten Stunde medizinisch versorgt, steigen seine Überlebenschancen deutlich", sagt Frank Sommerfeld, Vorstand der Allianz Versicherungs-AG. "Mit dem Unfallmeldestecker können unsere Kunden ihre Fahrzeuge mit einem Notfallsystem ausstatten, das Leben retten kann, vergleichbar den eingebauten Notrufsystemen in Neuwagen."

      Schnellere Hilfe im Notfall: So funktioniert die Allianz NotrufApp

      Schutzbrief: Pannenservice und medizinische Beratung inklusive

      Bei einem Notfall oder bei Blechschäden kann auch manuell über die App Hilfe gerufen werden. Für viele Kunden besonders interessant: Bei Unfällen oder im Krankheitsfall hilft ein telefonischer Beratungsservice. Dieser unterstützt bei der Suche nach deutsch- oder englischsprachigen Ärzte vor Ort, erbringt allgemeine Beratungsleistungen und gibt Therapieempfehlungen – jederzeit und in allen Ländern der Europäischen Union. Sollte der Unfallmeldestecker einmal kaputt gehen, tauscht die Allianz ihn kostenlos aus.

      Charlotte Gerling ist Ansprechpartnerin für Sacherversicherung Privat und Firmen bei der Allianz Deutschland AG. (Quelle: Allianz Deutschland AG)

      Kontakt

      Charlotte Gerling
      Allianz Deutschland AG
      Tel: 089.3800-13278

      E-Mail

      Jetzt informieren

      Weitere Informationen zur Notruf-App der Allianz erhalten Sie hier:
      Allianz Notruf-App