Suchen
    • Presse
    • Meldungen
    • Geschäftszahlen 1. Halbjahr 2015: „Auf dem richtigen Weg“
      • Suchen
       (Quelle: Allianz Deutschland AG / Andreas Pohlmann)

      Interview 14. August 2015

      „Wir sind auf dem richtigen Weg“

      Foto: Allianz Deutschland AG / Andreas Pohlmann
      Im ersten Halbjahr 2015 kann die Allianz Deutschland nahezu an das Rekordergebnis aus dem Vorjahr anknüpfen. Finanzchef Burkhard Keese berichtet über wesentliche Neuerungen für die Kunden und gewährt Einblick in die Welt der Zahlen.  

      Herr Keese, was sind für Sie die Highlights des ersten Halbjahres?

      Es hat sich eine Menge getan. Blicken wir zuerst auf die Entwicklungen für unsere Kunden. In der Sachversicherung haben wir etwa in diesem Jahr zum ersten Mal einen mobilen Hagelscanner eingesetzt. Nach großen Unwettern mit Hagel vermisst das Gerät optisch die Autooberfläche mit 20 Kameras. Mit dem Scanner können wir doppelt so viele Fahrzeuge pro Stunde begutachten wie früher und die Kunden schneller entschädigen.

      In der Lebensversicherung bin ich besonders stolz auf unser neues Produkt "KomfortDynamik". Es ermöglicht eine chancenorientiertere Kapitalanlage, kombiniert mit bewährten Sicherheiten und Garantien. Auch in der Krankenversicherung haben wir gute Neuigkeiten für unsere Kunden. Im Rahmen unseres Bonusprogramms wurden den Kunden Beiträge von insgesamt 117 Millionen Euro zurückerstattet. Und während in der Branche einige Unternehmen ihre Bonusprogramme reduzieren, bauen wir unseres noch aus. 

      Im Geschäftsjahr 2014 hat die Allianz Deutschland erstmals wieder Kunden hinzugewonnen. Hat sich das in den vergangenen sechs Monaten fortgesetzt? 

      Auch hier können wir Erfolg vermelden. Der Kundenzuwachs bei der Allianz Deutschland setzt sich fort. Zur Jahresmitte kommen wir auf 20,4 Millionen private Versicherungs- und Bankkunden. Damit stieg die  Zahl der Kunden im ersten Halbjahr um fast 100.000 an. Zum Jahresende 2014 hatten wir 20,3 Millionen Kunden, ein Plus von mehr als 200.000 Versicherten gegenüber Ende 2013.

      Als Finanzchef sind Sie der Herr der Zahlen.  Wie steht die Allianz Deutschland nach sechs Monaten da?

      Da gibt es eine ganze Reihe an Entwicklungen, die aufzeigen, dass die Allianz Deutschland auf dem richtigen Weg ist. Besonders freue ich mich darüber, dass die Sachversicherung auch im ersten Halbjahr 2015 den Wachstumstrend fortgesetzt hat. Wir haben dort in den vergangenen Jahren hart gearbeitet und sehen jetzt die Ergebnisse.

      In der Lebensversicherung ist das Highlight sicherlich, dass wir die Erfolgsgeschichte der Produkte mit neuen Garantien wie "Perspektive" und "Index Select" weiter fortschreiben konnten. Und in der Krankenversicherung haben wir die Neubeiträge in der Vollversicherung deutlich gesteigert.         

      In der Lebensversicherung sinkt der Umsatz. Warum geht das Geschäft gegen Einmalbeitrag zurück?

      Im Grunde sind es zwei Dinge, die in diesem Zusammenhang entscheidend sind. Zum einen liegen wir mit 4,2 Milliarden Euro Einmalbeiträgen im ersten Halbjahr noch immer auf einem sehr hohen Niveau. Ich bezeichne den Geschäftsverlauf daher als eine Normalisierung nach dem Ausnahmejahr 2014. Zum anderen haben wir in den ersten sechs Monaten des Jahres im Neugeschäft eine Verschiebung hin zu laufenden Beiträgen gesehen.

      Kunden sind vermehrt bereit, uns über lange Zeiträume regelmäßig Beiträge anzuvertrauen, um im Alter abgesichert zu sein. Das freut uns sehr. Auch wenn diese Entwicklung kurzfristig vielleicht mit sich bringt, dass wir weniger Einmalbeitragsgeschäft und etwas weniger Umsatz haben. Zudem zeichnen wir die Geschäfte strikt profitabilitäts- und risikoorientiert und orientieren uns nicht an Marktanteilen.             

      Die Produkte mit neuen Garantien setzen sich im Leben-Geschäft der Allianz Deutschland immer mehr durch. Wie bedeutsam ist diese Entwicklung?

      Für unsere Kunden treffen wir mit den Produkten mit neuen Garantien, die in der privaten Altersvorsorge bewährte Sicherheitskonzepte mit zusätzlichen Renditechancen kombinieren, genau den Bedarf. Gerade in der Niedrigzinsphase ist es sinnvoll, die Chancen auf höhere Erträge zu nutzen. Dass dies auch unsere Kunden erkennen, zeigt sich beispielhaft an den Verkaufszahlen von "Perspektive". Wir haben reagiert und mit "KomfortDynamik" jetzt ein weiteres Produkt auf den Markt gebracht, das den Wünschen unserer Kunden entgegenkommt.  

      In Sachen Investments ist die Allianz zuletzt mit einigen Neuerungen aufgefallen.

      Das stimmt. Die historisch niedrigen Zinsen bringen es mit sich, dass wir bei der Kapitalanlage vermehrt neue Wege gehen. Natürlich investieren wir noch immer den Großteil des Geldes unserer Kunden in festverzinsliche Anlagen. Aber gleichzeitig bauen wir etwa unser Investment in Windparks aus, erwerben Konzessionen für den öffentlichen Nahverkehr in Madrid und Barcelona oder finanzieren, gemeinsam mit Partnern, die künftige Abwasser-Entsorgung in London.

      Zuletzt haben wir, ebenfalls gemeinsam mit anderen großen Kapitalanlegern, das Unternehmen Tank & Rast erworben. Das Geld, das künftig in den 390 Rastplätzen und 350 Tankstellen verdient wird, kommt damit unseren Kunden in der Lebensversicherung zugute.  

      Das operative Ergebnis liegt nach sechs Monaten unter dem Vorjahresniveau. Was steckt dahinter?

      Im Grunde ist das ganz einfach: Im Vorjahreszeitraum hatten wir durch das Ausbleiben von Naturkatastrophen sehr viel Rückenwind, der unseren Erfolg deutlich verstärkt hat. Im ersten Halbjahr 2015 war das anders. Mit den Stürmen "Mike" und "Niklas", die Ende März, Anfang April in weiten Teilen Deutschlands wüteten, ist unser Schadenaufwand gestiegen, da Häuser und Autos repariert werden mussten. So etwas gehört zum Geschäft eines Versicherers, drückt aber auf das operative Ergebnis. 

      Christian-Ernst Teichmann ist Ihr Allianz-Ansprechpartner für Finanzkommunikation, Gesellschaft und Politik, Marktmanagement. (Quelle: Allianz)

      Kontakt

      Christian-Ernst Teichmann
      Allianz Deutschland AG
      Tel: 089.3800-7578

      E-Mail
      Julia Roebke ist Ansprechpartner für die Finanzkommunikation der Allianz Deutschland AG.

      Kontakt

      Julia Roebke
      Allianz Deutschland AG
      Tel: 089.3800-12948

      E-Mail