Allianz Flaggen

· SV Weißblau-Allianz und Landeshauptstadt München einig über zukünftigen Nutzungsmix ab 01.01.2019
· Allianz wird Erbbaurechtsverträge abschließen mit Landeshauptstadt München und SV Weißblau-Allianz
· Entscheidung unter Vorbehalt der Gremienzustimmung

Im September haben sich der Vorstand des SV Weißblau-Allianz München e.V., die Landeshauptstadt München und die Allianz Deutschland im Kern über den künftigen Nutzungsmix auf dem Sportgelände an der Osterwaldstraße geeinigt. Dies führt dazu, dass der Verein sein Sportangebot grundsätzlich wie bisher fortführen kann und auf dem Sportgelände an der Osterwaldstraße als beheimateter Verein erhalten bleibt. Die Landeshauptstadt München übernimmt exklusive Tennisbereich die Trägerschaft für die Anlage, kommt dort für den Bauunterhalt auf und öffnet das Gelände für den Schul-, Vereins- und Breitensport. Die Allianz ermöglicht dies durch Abschluss von zwei Erbbaurechtsverträgen mit jeweils 35-jähriger Laufzeit – einer mit der Landeshauptstadt München und einer mit dem SV Weißblau-Allianz München e.V. Die Allianz bleibt Eigentümerin der Anlage. Diese trägt auch weiterhin den Namen des SV Weißblau-Allianz München.

Die geplante Lösung, die noch unter dem Vorbehalt der Zustimmung der Mitgliederversammlung des SV Weißblau-Allianz München e.V. (geplant am 08.10.2018) und des Münchner Stadtrats (Sitzung geplant für 10.10.2018) steht, soll ab 01.01.2019 in Kraft treten. Der Vorstand der Allianz Deutschland hat dem Konzept in seiner Sitzung Ende Juli bereits im Grundsatz zugestimmt.

Geplante Regelungen

Die Landeshauptstadt München schließt mit der Allianz einen Erbbaurechtsvertrag ab mit 35-jähriger Laufzeit für die Sportflächen inklusive Dreifach-Turnhalle und Schwimmbad (ohne Tennisanlage). Sie erhält dafür das grundsätzliche Vergaberecht für diesen Teil der Anlage für den ergänzenden Schul-, Vereins-, und Breitensport. Somit kann die Stadt ihr Angebot im Münchner Norden insbesondere für benachbarte Schulen deutlich ausbauen.

Auf Basis dieses Vertrags erhält der SV Weißblau-Allianz München e.V. von der Landeshauptstadt München exklusiv und zu angemessenen Entgelten das unveränderte Nutzungsrecht für die bestehenden Fitness-, Gymnastik und Saunabereiche. Darüber hinaus wird auch die brauereifrei verpachtete Gastronomie exklusiv durch den Verein fortgeführt. Dies war dem Vereinsvorstand wichtig, um den Mitgliedern einen zentralen Ort für ihr Vereinsleben zu erhalten.

Des Weiteren sollen zwischen Verein und Landeshauptstadt München Nutzungsvereinbarungen für die einzelnen vom SV Weißblau-Allianz München e.V. mitbenutzten Bereiche wie etwa Dreifach-Turnhalle und Freiflächen geschlossen werden, bei denen der Verein für einen zehnjährigen Übergangszeitraum bei den Belegungszeiten bevorzugt berücksichtigt wird.

Unabhängig davon wird ein gesonderter Erbbaurechtsvertrag in Bezug auf den für den Verein zentralen Bereich der Tennisanlage direkt zwischen dem Verein und der Allianz abgeschlossen. Die darin geregelte exklusive Nutzung durch den Verein wird ebenfalls für 35 Jahre vereinbart.

Durch eine angepasste Beitragsstruktur strebt der Verein an, nicht nur die für ihn entstehenden Nutzungsentgelte, sondern auch geplante Investitionen in die Vereinsentwicklung, Wachstumsinitiativen und Innovationen zu ermöglichen. Dabei sollen insbesondere neue Angebote für den Bereich der Kinder- und Jugendarbeit im Mittelpunkt stehen, um so den Verein mittel- und langfristig in eine gesicherte Zukunft zu führen. Die Einigung wird von allen Beteiligten begrüßt.

Burkhard Keese, Finanzvorstand der Allianz Deutschland AG: „Nach intensiven Verhandlungen, die seit Jahresanfang konstruktiv und in vertrauensvoller Art und Weise geführt wurden, konnte eine aus unserer Sicht zukunftsfähige Lösung für den Verein, den Münchner Lebensraum, Schulen und die Allianz gefunden werden.“

Kontakt
Mario GhiaiMario Ghiai
Allianz Deutschland AG
Tel: 089.3800-12942
Mario.Ghiai@ALLIANZ.DE

Bildquellen

  • Allianz Flaggen, Foto: Allianz SE