Suchen
    • Aktuell
    • Erlebt
    • Allianz und Disney helfen Kindern schwimmen lernen
      • Suchen
      Schwimmen lernen: Nach dem Seepferdchen folgt das Jugendschwimmabzeichen.  (Quelle: Disney)

      21. Juli 2016

      Schwimmen bis der Fisch kommt

      Text: Isabel Prößdorf
      Foto: Disney
      Am 29. September kommt der Disney-Film "Findet Dorie" in die deutschen Kinos. Anders als Dorie & Co. können Kinder heute oft nicht richtig schwimmen. Das will die Allianz ändern.

      Nur wer schwimmen kann, findet Dorie. Die Allianz Deutschland unterstützt deshalb die Disney-Kampagne "Deutschland schwimmt". "Wir freuen uns sehr, dass wir gemeinsam mit dem weltweit führenden Unterhaltungskonzern zeigen können, wie wichtig es ist, dass Kinder frühzeitig schwimmen lernen", sagt Manfred Boschatzke, Fachbereichsleiter für Werbung und Sponsoring und mit seinem Team verantwortlich für die Kooperation.

      Dabei liegt ihm besonders die Sensibilisierung für Gefahren beim Baden und Schwimmen am Herzen, denn gerade kleinen Kindern passieren leider immer wieder Unfälle in Schwimmbädern. "Die Allianz ist mit der Kinderunfall-Versicherung in solchen Fällen eine absichernde Stütze. Genauso wichtig ist es aber, dass wir Eltern animieren, ihren Kindern das Schwimmen beizubringen. Dazu soll die gemeinsame Aktion mit Disney beitragen, die allein in den Kinos rund 10 Millionen Menschen - Eltern und Kinder - erreichen wird", erklärt Boschatzke.

      Motorische Fähigkeiten fördern

      Am 29. September startet in Deutschland die Fortsetzung des erfolgreichen Films "Findet Nemo". Gesucht wird diesmal Paletten-Doktorfisch Dorie. Ausgezeichnet mit einem Oscar und einem Golden Globe Award hatte der erste Teil des Disney-Kinoschlagers 2003 mit der Geschichte rund um einen im Aquarium gefangenen Clownfisch allein in Deutschland rund 9 Millionen Zuschauer in die Kinos gelockt und Millionen eingespielt. Und auch die Fortsetzung bricht seit ihrem Filmstart in den USA wieder alle Rekorde.

      Besonders beliebt sind die Filme bei Kindern - deren Schwimmfähigkeiten heutzutage allerdings im Rückstand sind. "Wir glauben, dass immer mehr Kinder bereits motorische Einschränkungen bei sportlichen Aktivitäten in der Halle, auf dem Platz oder in der Natur haben. Das setzt sich im Bewegungsraum Wasser fort", sagt Axel Dietrich, Jugendbildungsreferent des Deutschen Schwimm-Verbands. "Die Popularität von Spielekonsolen oder auch das vermehrte Fernsehen im Kinderzimmer verhindern Toben, Klettern und Springen an der frischen Luft", erklärt Dietrich in Bezug auf die fehlenden motorischen Fähigkeiten.

      Jedes Kind bis zu 13 Jahren, das bis zum 31. Oktober 2016 sein Seepferdchen macht, bekommt ein Schwimm-Starterset geschenkt.

      Foto: Disney

      Immer weniger Kinder können richtig schwimmen. (Quelle: Disney)


      Um gezielt das Thema "Sicheres Schwimmen" anzugehen findet am 24. September mit Unterstützung von Allianz Deutschland, dem Deutschen Schwimm-Verband und REWE der Aktionstag "Deutschland schwimmt" statt. An diesem Tag können Kinder und Erwachsene in teilnehmenden Schwimmbädern für den guten Zweck schwimmen. Auch die Allianz beteiligt sich an dieser Aktion. Die dabei erzielten Einnahmen kommen in Form von Schwimmkursen benachteiligten Kindern zu Gute.

      Bereits ab dem 15. Juli gibt es mehrere Aktionen rund um das Thema sicheres Schwimmen und schwimmen lernen. Jedes Kind bis zu 13 Jahren, das in der Zeit vom 15. Juli bis zum 31. Oktober sein Seepferdchen macht, kann einen Nachweis über das abgelegte Abzeichen auf der Aktions-Website hochladen. Als Belohnung winkt ein Schwimm-Starterset, bestehend aus einem Wasserball, Schwimmbrille, Turnbeutel und einem Puzzle. 

      Das Seepferdchen ist ein schwimmvorbereitendes Abzeichen, erst das Jugendschwimmabzeichen in Bronze gibt Sicherheit. Es braucht weit mehr als die Fähigkeit eine 25 Meter lange Bahn zu schwimmen. "Regelmäßiges Üben und die Ausbildung der Motorik machen einen sicheren Schwimmer" betont Dietrich und ergänzt: "Kinder entwickeln schnell Spaß am Schwimmen, wenn sie Erfolge sehen. Die Abzeichen sind für sie kleine Fortschrittsetappen, somit ist das Seepferdchen ein toller Einstieg für sicheres Schwimmen."

      Dorie findet: Schwimmen lernen ist kinderleicht!

      Besonderes Highlight wird die Schwimm-Spaß-Tour durch zehn deutsche Städte. Unter anderem in Berlin, Bremen und Frankfurt können junge Schwimmer an verschiedenen Stationen Ringetauchen, Aquatanzen oder Wasserball üben und ganz nebenbei lernen, wie man sich im Wasser richtig bewegt, ohne zu viel Kraft zu verlieren. Dazu gibt es Infostände des Deutschen Schwimm-Verbandes für die Eltern zu Schwimmkursen und zum Thema Ernährung. Mehr Informationen hier.

      In diesen Schwimmbädern findet die Schwimm-Spaß-Tour statt:

      Geibeltbad Pirna 16. Juli 2016
      Wonnemar Marktheidenfeld 23. Juli 2016
      Wonnemar Ulm/Neu-Ulm 30. Juli 2016
      Kombibad Mariendorf, Berlin 6. August 2016
      Aqwa Bad Walldorf 13. August 2016
      Rheinbad Düsseldorf 20. August 2016
      Bäderland Billstedt, Hamburg 27. August 2016
      Wonnemar Donautherme, Ingolstadt 3. September 2016
      Südbad Bremen 10. September 2016
      Rebstockbad Frankfurt 17. September 2016

      Jetzt informieren

      "Einfach schwimmen mit Dorie" - hier erfahren Sie alles Wissenswerte:allianz.de/schwimmen